Resilienz, Integrität und Sicherheit kommunaler Infrastrukturen

risKI

Im neuen ZIM-Netzwerk „risKI – Resilienz, Integrität und Sicherheit kommunaler Infrastrukturen“ arbeiten kleine und mittelständische Unternehmen gemeinsam mit Forschungseinrichtungen in geförderten F&E-Projekten an Lösungen, die Infrastruktur von Kommunen und Landkreisen in die Zukunft zu führen.

Ihre Ansprechpartner

Michael Lesch

+49 331 273 41 08
michael.lesch@geokomm.de

Dr. Silva Fischer

+49 331 27 34 137
silva.fischer@geokomm.de

ZIM-Innovationsnetzwerk

Städtischen Infrastrukturen zeichnen sich vor allem durch ihre lange wirtschaftliche Lebensdauer aus. Gebäude und Sportstätten, Straßen und Brücken, die Breitband- und Stromnetze, die Trink- und Abwasserversorgung oder der öffentliche Raum unserer Städte – all das sind Beispiele für die fundamentalen Infrastrukturen gesellschaftlichen Lebens und wirtschaftlichen Handelns in unseren Kommunen, die über Jahrzehnte hinaus bestehen.  

Aus ihrer langfristigen Anlage heraus ergibt sich die besondere Herausforderung mit den Erfordernissen des Klimawandels und den teils rasanten gesellschaftlichen und technologischen Entwicklungen Schritt zu halten: Hitzewellen, Dürreperioden und Starkregen verlangen nicht nur nach neuen Lösungen für das Monitoring und die Instandhaltung von Netzen, Bausubstanz und Vegetation, sondern werden auch Menschen gefährlich. Mit einer höheren Anzahl Hochbetagter und Menschen mit Behinderung, die sich sicher und selbstbestimmt im Stadtraum bewegen möchten, oder der Covid-19-Pandemie tun sich ebenso ganz neue Anwendungsfelder für den Einsatz innovativer Technologien auf. Technische Lösungen wie räumliche digitale Zwillinge oder der Einsatz Künstlicher Intelligenz versprechen einen Zugewinn an Sicherheit im Stadtraum und neue Möglichkeiten im Katastrophenschutz und Gefahrenabwehr.